Bewegungsangebot für Senioren

Kursleiterin Sabine Rieke (51) zeigt den vorwiegend älteren Teilnehmern, wie man sich richtig bewegt. Foto: FoTe-Press

(mr). „Speziell für die älteren Osterbrooker kommt jeden Donnerstagnachmittag von 15 und 16 Uhr noch mehr Bewegung ins Elbschloss an der Bille: In kleiner Gruppe werden bei kompetenter Anleitung leichte Körperübungen angeboten, um auch im fortgeschrittenen Lebensalter die Beweglichkeit zu erhalten. „Wir gehen auf jeden einzelnen Teilnehmer ein. Dehnübungen gehören genauso dazu wie leichtes Bodenturnen“, sagt Kursleiterin Sabine Rieke. Die 51-jährige gelernte Fitnesstrainerin bietet seit kurzem den einstündigen Sportkurs an und appelliert an alle Menschen: „Sie können auch kommen, wenn sie Bandscheibenvorfälle oder sonstige körperlichen Leiden hatten. Wir gehen individuell und behutsam ans Sportliche.“

Das neue Angebot ist eine Initiative des Hamburger Sportbundes, der den Bedürfnissen der lebensälteren Menschen Rechnung trägt, indem der HT 16 jetzt in die Wohnquartiere kommt und Seniorengymnastik vor Ort anbietet. Bereits in den ersten Stunden des Angebots kamen jeweils 20 Personen. „Wir sind mittlerweile eine sympathische Gruppe, die sich regelmäßig donnerstags trifft. Es macht Spaß, mit den anderen ins Gespräch zu kommen und sich zusätzlich sportlich zu betätigen“, sagt eine Teilnehmerin. Zwar ist eine Anmeldung nicht erforderlich, ebenso keine Sportkleidung – wer sich aber im Vorwege über das Bewegungsangebot informieren möchte, kann dies direkt unter 040 / 65 72 66 76 tun.


Gemeinsam gegen Leseschwäche

(mr). „Das Comcafe steht für das kombinierte Angebot zwischen einem computergestützten Lernen bei lockerem Kontakt und Entspannung mit Cafe und Kuchen“, erklärt Annette Kellner. Die 50-jährige Pädagogin bietet seit kurzem allen Menschen mit Schreib-, Rechen- und Leseschwäche Hilfe an. „Das Angebot ist kostenlos und kein fester Kurs“, sagt Kellner und ergänzt: „In den zwei Stunden Öffnungszeit können sich alle Beteiligten in ihrem Tempo und so lange am Computer beschäftigen, wie sie möchten. Das kann heißen, zuerst am Computer zu sein, sich dann gemütlich zum Kaffee hin zu setzen, danach wieder ein bisschen weiter zu machen oder auch nach Hause zu gehen.“

Das Angebot richtet sich an alle, die beim Schreiben und Lesen sicherer werden, Lust am Lesen entdecken oder im Rechnen fit werden möchten. „In kleiner Gruppe unter ganz persönlicher, qualifizierter Anleitung geben wir all denjenigen Hilfe, die Vergessenes auffrischen möchten oder aber schon immer ein bisschen Schwierigkeiten mit dem Rechnen, Schreiben oder Lesen hatten“, erläutert Annette Kellner. Gelernt wird in Einzel- und Gruppenarbeit, sowie am Computer mittels spezieller Programme. Im Bereich Schreiben wird beispielsweise den Teilnehmern geholfen, in dem Laute vorgegeben und dann in Schriftbuchstaben umgesetzt werden.

Jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr bietet Annette Kellner allen Interessierten mit Schreib-, Rechen- und Leseschwäche Hilfe an. Elbschloss an der Bille, Osterbrookplatz 26, 20537 Hamburg.

Peter Maffay

Pädagogin Annette Kellner (50) bietet jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr allen Interessierten mit Schreib-, Rechen- und Leseschwäche Hilfe an. Foto: FoTe Press