Der Promi-Schnack Ihrer HAR

Komiker Olli Dittrich. Foto: FoTe-Press

Nach dem Tod von Franz Jarnach, der in der Serie „Dittsche, das wirklich wahre Leben“ den Imbiss-Gast „Schildkröte“ verkörperte, gehen die Dreharbeiten in der Eppendorfer Grillstation weiter. Dass „Dittsche“ (gespielt von Olli Dittrich) auch ohne den beliebten Stammgast in der patinareichen Krokojacke weitergeht, entspringt nicht dem fernsehüblichen „The show must go on“; alles leitet sich vielmehr aus dem Anspruch des Formats selbst ab, wie „Dittsche“-Schöpfer und -Darsteller Olli Dittrich erklärt: „‘Dittsche‘ geht weiter, weil auch das wirklich wahre Leben weitergeht…“ Schildkröte war jahrelang der wortkarge Stammgast der Grillstation: Er saß Abend für Abend in feinstem Leder (Krokodil-Imitat) mit dem Rücken zur Theke und nippte genügsam an seinem Feierabendbier.


Was macht eigentlich Viktor Worms?

Viktor Worms(mr). Viktor Worms moderierte 1985 bis 1990 die ZDF-Hitparade. Danach stand er nochmals beim Privatsender Tele 5 vor der Kamera, bevor er sich von der Bildfläche zurück zog. 1994 wurde er Programmdirektor beim Radiosender Antenne Bayern. Zeitgleich war er bis 1998 als freier Hörfunkberater (Coach) tätig. Heute ist Viktor Worms Redaktionsleiter und Produzent der ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“. Foto: Fote-Press


Harald Glööckler stellt Porzelanserie vor

Harald Glööckler(ha). Zu Feiertagen darf alles etwas schicker, opulenter und außergewöhnlicher sein. Das gilt für das exklusive Menü genauso wie für die Tischdeko. Stardesigner Harald Glööckler zeigte kürzlich persönlich und exklusiv in Halstenbek (bei Hamburg), wie festlich mit seinem Geschirr diniert werden kann. Designerporzellan für Jedermann, das war das Ziel des Kreativgenies Harald Glööckler. Mit seinen beiden Kollektionen ist ihm dieser Clou gelungen. Dabei könnten die Porzellanserien nicht unterschiedlicher sein und zeigen einmal mehr, wie vielfältig der Stardesigner ist. Foto: FoTe-Press


Der singende Redakteur

(mr). Er wurde als Sidekick von Sarah Kuttner in deren Latenight-Show in den Jahren 2004 und 2005 beim Musiksender Viva (danach bei MTV) bekannt: Sven Schuhmacher. Mit dem Lied „Aufstehn, aufeinander zugehn“ sorgte Schuhmacher für begeisterte Reaktionen unter den Zuschauern der Show. Ende Mai 2005 wurde der Song als Single veröffentlicht, ein Musikclip produziert (in dem Sarah Kuttner mitwirkt) und erreichte kurze Zeit später Einzug in die deutschen Singlecharts. Aktiv war Schuhmacher auch als Außenreporter in der „Niels Ruf Show“ (Sat.1), die im Jahr 2008 eingestellt wurde. Heute arbeitet Sven Schuhmacher bei den „Fernsehmachern“, einer Sven SchuhmacherTV-Produktionsfirma in Hamburg, die unter anderem „Küchenschlacht“, „Lafer Lichter Lecker“ oder beispielsweise „Die Topfgeldjäger“ produzieren. Zudem ist Schuhmacher sporadisch bei der Mhoch2 TV-Produktionsgesellschaft mbH & Co. KG tätg, die „Markus Lanz“ realisiert. Das Musikvideo „Aufstehn, aufeinander zugehn“ finden Sie hier. Foto: FoTe-Press


Otto Waalkes: Vom Komiker zum Maler

(mr). Als Sänger ist er bekannt, als Komiker beliebt. Nun zeigt sich Otto Otto WaalkesWaalkes von einer ganz anderen Seite: Seit einiger Zeit malt er in seinem „Otto-Hus“ in Blankenese Bilder. 60 von diesen Kunstwerken sind in der Galerie „Udo Lindenberg and more“ in der Innenstadt zu sehen. Was sieht der Betrachter auf den Bildern? Natürlich die „Ottifanten“, die Waalkes tausendfach als Autogramme gezeichnet hat. „Malen ist toll. Dabei komme ich innerlich zur Ruhe“, sagt der 64-Jährige. Für den gebürtigen Ostfriesen ist Malen streng genommen aber nichts Neues, schließlich ist er studierter Kunstpädagoge und wuchs in einer Familie auf, in der sein Vater Maler war. Die meisten Bilder sind mit lustigen Sprüchen verziert: „Ottifantom der Oper“ oder „Ottofants loves Afrika“. Auf einigen Bildern ist der Künstler selbst portraitiert. Alle Werke können käuflich erworben werden. Preis: zwischen 400 und 3.000 Euro. Foto: FoTe-Press


Peinlicher Auftritt von Komiker Oliver Pocher

(ds). Das war ja wohl die größte Peinlichkeit des Jahres. Komiker und Oliver PocherModerator Oliver Pocher verkleidete sich als Jörg Kachelmann und ließ sich von einem als sein Anwalt verkleideten Mann in einem schwarzen Wagen vor das Gericht in Mannheim fahren. Dort wurde dem Wettermann Jörg Kachelmann der Prozess gemacht. Pocher und sein Fahrer waren sogar so dreist, dass sie in die Tiefgarage des Gerichts fuhren und dort dem Angeklagten auflauerten. Glücklicherweise wurde von Polizisten und Bediensteten des Gerichts das Treiben unterbunden. Wir meinen: das war eine peinliche Aktion! Geht gar nicht! Foto: Fote-Press


Bürgerlicher Name ein Geheimnis

Atze Schröder(mr). Der bürgerliche Name von Comedian Atze Schröder darf nicht
veröffentlicht werden. Das bestätigte das Berliner Landsgericht. Schröder hatte gegen einen Zeitungsverlag gegen die Veröffentlichung seines bürgerlichem Namens geklagt und gewonnen. Das Gericht begründete das Urteil mit dem berechtigten Interesse des Künstlers an der Wahrung seiner Anonymität. Bereits 2005 wurde es einem Verlag untersagt, private Fotos von Atze Schröder ohne Verkleidung zu veröffentlichen. Foto: Fote Press


Was macht eigentlich Jürgen Fliege?

Jürgen Fliege(mr). Tagtäglich sahen wir ihn als Fernsehseelsorger im Nachmittagsprogramm. Aber was macht Pastor Jürgen Fliege heute? Seine ins Leben gerufene Fliege-Stiftung lebt weiter und auch als Kolumnist in einer großen Berliner Tageszeitung, im „Apothekenkurier“ sowie in „Bild der Frau“ meldete sich Jürgen Fliege immer mal wieder zu Wort. Zudem hält Jürgen Fliege Vorträge zu Themen, die zum Teil früher in seinen Sendungen Bestand hatten. Foto: Fote Press


Gitarren-Edition von Kultsänger Mike Krüger

(ha/mr). Comedy-Star, Sänger und Musiker Mike Krüger hat seine eigene Gitarrenkollektion. Eine amerikanische Instrumentenbaufirma überreichte Mike Krügerihm kürzlich in Hamburg-Altona das erste Exemplar einer auf 14 Exemplare limitierten „Mike Krüger Edition“. Nur besondere Musiker erhalten eine eigene Kollektion. International wurden unter anderemTom Petty, Eric Clapton, Johnny Cash und die Gruppe Sting mit einem Gitarren-Modell geehrt. In Deutschland bekamen bislang die Musiker Wolfgang Niedecken (BAP) und Klaus Voormann ihre eigenen Gitarren. Nun gibt es auch eine eigene Edition von Mike Krüger. Unser Foto zeigt den Künstler mit einem der insgesamt 14 Exemplare. Foto: Röhe


Heino schaut nach anderen Frauen

Heino(mr). In der Talkshow „Inas Nacht“, die im NDR-Fernsehen ausgestrahlt wurde, verriet Schlagerstar Heino ein Geheimnis. Der gelernte Konditor sagte, dass er durch seine dunkle Brille nach anderen Frauen schielen könne, ohne dass es Ehefrau Hannelore mit bekäme. „Wenn ich gucke, sieht sie das nicht“, sagte der Schlagersänger in der Sendung. Im gleichen Atemzug versicherte Heino aber, dass er in seine Hannelore noch immer so verliebt sei, wie am ersten Tag. Beide sind immerhin seit 30 Jahren verheiratet. Foto: Fote-Press