Hamburger feiern ESC-Party auf Spielbudenplatz

Sängerin Nicole, Sänger Adel Tawil und Schlagersängerin Helene Fischer auf der Bühne auf der ESC-Party auf dem Spielbudenplatz in Hamburg. Fotos: FoTe-Press

(mr). Der Eurovision Song Contest (ESC) ist nicht nur ein Mega-TV-Event, er ist auch eines der Großereignisse, das viele Menschen am liebsten in Gesellschaft genießen. Auf der Hamburger Reeperbahn fiebern jedes Jahr Tausende Fans gemeinsam dem Eurovision Song Contest entgegen – im Rahmen einer Live-TV-Sendung. Mehrere Tausend Fans waren auch dieses Mal  um die Open-Air-Bühne auf dem Spielbudenplatz versammelt und haben den Auftakt zum ESC gefeiert. Das Ganze traditionell bei strömenden Regen. Nicole,, Joy Denalane, Adel Tawil und die schwedische Popband Mando Diao sorgten für musikalische Unterhaltung. Mit stürmischem Applaus wurde Schlager-Königin Helene Fischer (32) begrüßt, die mit „Nur mit Dir und „Achterbahn““ zwei Lieder von ihrem neuen Album „Helene Fischer“ in der ersten ESC-Live-Party präsentierte. Fans zückten ihre Handys und sangen zum Teil lautstark mit. Nach dem ESC-Finale, das in der ARD live aus Kiew übertragen wird, treten im zweiten Teil der „ESC-Live-Party“ noch die wiedervereinte Kelly Familie, Nicole, Wincent Weiss und Melanie C auf. Während der ESC-Show in der Ukraine wurde ebenfalls live nach St. Pauli geschaltet, als Moderatorin Barbara Schöneberger die Punkte der deutschen Jury verkündete. Dieser gehören Nicole, Joy Denalane, Adel Tawil, Wincent Weiss und Produzent Andreas Herbig an. Die ESC-Party stand unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen. Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten standen an den Eingängen, um für sichtbare Präsenz zu sorgen. Einsatzfahrzeuge wurden auf den Zufahrtsstraßen quer gestellt.


Neubau der Amsinckstraßenbrücke in Hammerbook

(np). Staugefahr auf der Amsinckstraße: weil die Amsinckstraßenbrücke aufgrund ihres Zustandes erneuert werden muss, kommt es in den kommenden Wochen zu Verkehrsbehinderungen. “Wir planen die Brücke ab Frühjahr 2018 abzubrechen und durch einen Neubau zu ersetzen”, sagt Susanne Meinecke, Sprecherin der zuständigen Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Bevor der Brückenbau beginnt, muss das Unternehmen Hamburg Wasser an Frischwasserleitungen arbeiten, die unterhalb der Brücke verlaufen. Sie versorgen weite Teile der City mit Trinkwasser und werden für die Dauer der Brückenbauarbeiten umgelegt, damit die Trinkwasserversorgung der Innenstadt sicher gestellt ist. Die Leitungsarbeiten beginnen im Sommer 2017. Bereits ab dem 15. Mai ist es jedoch erforderlich, als Vorbereitung auf die Bauarbeiten eine provisorische Verkehrsführung einzurichten. Betroffen sind davon bis zum 14. Juni 2017 der Mittelstreifen mit Busspur sowie der Grünstreifen. In diesem Zeitraum stehen dem Verkehr auf der Amsinckstraße zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung zur Verfügung. Zusätzlich ist es erforderlich, ab dem 29. Mai stadteinwärts den Linksabbieger in die Lippeltstraße zu sperren.  Die Bushaltestelle stadteinwärts wird an den rechten Fahrbahnrand verlegt und die Lippeltstraße als Einbahnstraße in Richtung Banksstraße eingerichtet. Zusätzliche wird die Ampelanlage Lippeltstraße ausgeschaltet, wie der Landesbetrieb weiter mitteilt. Die Straßensperrung führt zu einer veränderten Anfahrt für Besucher des “Mehr! Theaters” am Großmarkt. Es wird vom 29. Mai bis 18. Juni für Autofahrer nur über das Tor Nord des Hamburger Großmarktes an der Ecke Amsinckstraße/Nagelsweg bei der Shell-Tankstelle zu erreichen sein. Ergänzende und jeweils aktuelle Hinweise zur Anfahrtssituation sind auf der Internetseite des Theaters www.mehr-theater.de zu finden.