Blaulicht-Report

Symbolfoto eines Polizei-Streifenwagens. Foto: FoTe-Press

Mutmaßlicher Dealer sitzt in U-Haft

(mr/ha). Im Ilexweg (Horn) ist ein 46-jähriger Mann von Beamten des Drogendezernats (LKA 68) dem Haftrichter zugeführt worden. Der Mann steht im Verdacht, mit Kokain gehandelt zu haben. Nach Angaben der Polizei hatten Zivilfahnder zunächst einen 65-jährigen Türken observiert, der sich konspirativ verhielt und eine Wohnung im Ilexweg betrat. Kurz darauf verließ der Mann die Wohnung wieder und konnte anschließend von den Fahndern angehalten und überprüft werden. Der 65-Jährige führte 9,15 Gramm Kokain und 0,6 Gramm Crack bei sich und gab an, das Kokain in der zuvor betretenen Wohnung gekauft zu haben. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und der 65-Jährige vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde durch das Amtsgericht Hamburg ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung im Ilexweg erlassen. Hierbei wurden etwa 7 Gramm Kokain und 6.000 Euro mutmaßliches Dealgeld sichergestellt. Der Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 65-jährige entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Der 46-Jährige wurde dem Untersuchungsgefängnis zugeführt.


Versuchter Diebstahl eines Feuerwehrfahrzeugs

(mr/ha). Er kann es offenbar nicht lassen: ein 19-jähriger Deutscher wurde nach einem versuchten Diebstahl eines Feuerwehrfahrzeugs vorläufig festgenommen. Des Weiteren steht er im Verdacht, in das Technikzentrum der Feuerwehr Hamburg (Rothenburgsort) eingebrochen zu sein. Der polizeibekannte (klaute bereits Feuerwehrfahrzeuge) 19-Jährige befand sich in der Wendenstraße vor dem Gebäude der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) und teilte dieser über den Notruf 112 mit, dass er ein nicht verschlossenes Feuerwehrfahrzeug aufgefunden habe. Ein Feuerwehrbeamte ging daraufhin auf die Straße und erkannte den 19-Jährigen. Sofort informierte er die Polizei. Ermittlungen der vor Ort eingetroffenen Polizisten ergaben, dass das Feuerwehrfahrzeug zuvor verschlossen war. Bei der Durchsuchung des 19-Jährigen fanden die Beamten einen Pkw Schlüssel, der zu einem in Tatortnähe geparkten Skoda gehörte. Eine Überprüfung des PKW ergab, dass dieser in Düsseldorf als gestohlen gemeldet war. Die am Skoda angebrachten Kennzeichen stammen aus einer weiteren Tat in Düsseldorf. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 41 im Sievekingdamm zugeführt. Dort erhärtete sich der Verdacht, dass der junge Man für einen Einbruch am 23. Februar 2017 in das Technikzentrum der Feuerwehr in Frage komme. Dort wurde unter anderem technische Ausrüstung entwendet, die der Tatverdächtige teilweise bereits verkauft haben soll. Der mutmaßliche Täter wurde im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt, der eine Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen laufen weiter.


Autoknacker am Werk: in Hamburg werden jeden Monat fast 200 Fahrzeuge gestohlen. Foto: FoTe-Press

Fast 200 Autodiebstähle im Monat

(ha/mr). Es ist eine Zahl, die wütend macht. Jeden Monat werden in Hamburg fast 200 Autos gestohlen – die meisten Täter entkommen dabei unerkannt. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 2.333 Diebstähle von Kraftfahrzeugen beziehungsweise unbefugter Gebrauch eines Fahrzeuges bei der Polizei angezeigt. Zum Vergleich: 2015 waren es 2.295 Anzeigen. Die Aufklärungsquote liegt im Jahr 2016 bei 9,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der Kriminalstatistik, die hier abrufbar ist.